Was kann dieser 40-jährige Redbreast Single Pot Still mit seinen 12% 😉 ?  Was kann dieser 12-jährige Whisky mit seinen 40%?

Der Redbreast kommt sehr mächtig und abwechslungsreich daher, fast wie eine launische Diva wechselt der Geschmack von schönen getrockneten Beeren zu leichtem Torf und anderen spannenden Aromen. Die Nase führt vor, was später den Gaumen ergötzt. Beim Tasting waren sich Susanne und Thorsten schnell einig, ein delikater und reichhaltiger Single Pot Still Whisky, wurde da von einer der größten und modernsten Destillen der Welt hergestellt. Klingt nach Massenware, schmeckt aber exklusiv.  Redbreast kommt nicht aus einer eigenständigen Destille. Der Redbreast wird von der Midleton Distillerie gebrannt aber aktuell übernimmt  die Abfüllung und den Vertrieb die Irish Distillers Ltd.

Die Taster hatten heute zur Verkostung den Redbreast Single Pot Still 12 Jahre vor der Nase. Hier nun die Eindrücke:

12 Jahre und 40 Prozent Single Pot Still (In einer Brennblase aus Kupfer gebrannt und zum Teil mit ungemälzter Gerste 3 mal gebrannt) Fruchtig und mächtig Der Redbreast kommt mit einem Preis unter 40,- Euro aus und hat als einzigen Minusfaktor FARBSTOFFE mit zugesetzt. In der Wertung lagen Thorsten und Susanne nicht weit, aber auseinander. Der leicht zu begeisternde Thorsten gab die vollen 5 Punkte und Susanne… nicht. Und was hat Errol Flynn mit Tinus Fynn zu tun?

Die Harmonie des Tasting-Duos scheint seit Folge 4, The Glenrothes Select Reserve, nachhaltig gestört zu sein. Wird die Zwietracht irgendwann wieder der Einigkeit weichen können? Die nächsten Verkostungen der Taster werden hier die Antwort bringen.

Hier gehts zum Tasting:

Lasst unbedingt mal ein Like und einen Kommentar da. Wir freuen uns drauf.

https://en.wikipedia.org/wiki/Redbrea…

P.S.: Wir testen und tasten den Whisky aus Spaß an der Freude und sind natürlich vollkommen unvoreingenommen, unparteiisch und unsere Meinung basiert auf unseren eigenen Geschmacksnerven und nicht wie bei vielen Anderen auf kommerziellem Interesse. Über Geschmack lässt sich auch beim Whisky nicht streiten, denn jeder Mensch hat einen anderen Geschmack und darf diesen auch behalten.


4 Kommentare

Die Taster – Black & White Blended Scotch Aldi Whisky – Folge 6 – Blog-Pirat · Juli 8, 2018 um 14:28

[…] Tasting des Black & White: Der Black & White Blended Scotch Whisky vom Discounter kostet 10 Euro und trägt das Label mit den beiden Schoßhündchen in Schwarz und […]

Die Taster: Laphroaig Quarter Cask - Islay Single Malt Scotch Whisky - Folge 8 · Juli 10, 2018 um 15:36

[…] Leben ein: Die Verwendung von kleineren Fässern, die durch mehr Oberfläche zwischen Eiche und Whisky entsteht, soll dem Whisky eine weiche und samtige Note verleihen, die den charakteristischen starken […]

Jura Diurachs' Own 16 Jahre Single Malt Scotch Whisky - Folge 11 - Die Taster · Juli 13, 2018 um 19:45

[…] ist der Lieblingswhisky der Inselbewohner.  Hierfür gibt es einen guten Grund: Ihnen wird einmal wöchentlich ein […]

Ein Besuch in der Melody Nelson Cocktail - Bar in Berlin Mitte · Juli 14, 2018 um 11:23

[…] das ich Whisky mag. Er mixte mir einen “Penicillin” mit zwei verschiedenen Whiskeys. Der schmeckte wirklich grandios. Im weiteren Gespräch erklärte er ausführlich und freundlich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.