kilbeggan connemara

Kilbeggan und Connemara am St. Patrick´s Day – Die Taster Folge 10

Veröffentlicht von

Kilbeggan

Heute haben sich die beiden Taster Susanne und Susanne den Thorsten vorgenommen. Susanne und Thorsten haben sich zwei Iren vorgenommen und diese flachgelegt. zumindest den Connemara, der wurde von Susanne umgetackert. Zum St. Patricks Day wollten die Taster also zwei Iren probieren und fingen mit dem Kilbeggan an. Der Name versprach viel: Traditional Irish Whiskey. Das E hinter dem K hatten die Iren ja einst erfunden um sich vom Schottischen Whisky ohne E hinter dem K abzusetzen und so eine Besonderheit zu bilden. Zu dem besonderen Namen des Kilbeggan Traditional Irish Whiskey´s kam der besondere Preis. Die Pulle kostet 12-15 Euro und zeugt von enormer … naja, sind wir nett und sagen: Quantität.

Der heilige St. Patick

Der vor allem in Irland hart gefeierte St. Patricks Day ist hierzulande noch nicht wirklich angekommen, daher haben wir die Deko zum größtenteil Ostern-zweckentfremdet bzw selbst gebastelt 😉 . Der Tag ist dem irischen Volksheiligen Bischof Patrick gewidmet, der als der erste christliche Missionar gilt und etwa im 5. Jahrhundert gelebt hat. Der 17. März war angeblich sein Todestag, dies ist aber nicht sicher belegt. Die Paraden, die in Dublin, New York, Chicago oder Manchester zum St. Patricks Day stattfinden, sind legendär und hierzulande kann natürlich kaum mitgehalten werden.

Grün ist die vorherrschende Farbe des St. Patricks Day und so werden sogar zB in Chicago die Flüsse grün eingefärbt. Bei uns in Berlin geht man, um diesen Tag zu feiern, wohl in eines der vielzähligen Pubs oder auf das Filmfest in Kreuzberg (http://stpatricksfestival.de/), oder man macht es wie wir und dekoriert zu Hause und genießt den St. Patricks Day mit einem (guten) irischen Whiskey…

Connemara

Als Nächstes kommen unsere zwei Taster in die Verlegenheit, den Connemara peated Single Malt Irish Whiskey zu probieren. Es handelt sich um einen 40 % Whiskey, bei dem irische Gerste getorft und dann 2 fach destilliert wurde, um danach 3 Jahre in einem unbekannten Fässchen zu ruhen. Vielleicht wurde er dabei öfters gestört, wir wissen es nicht, aber wenn mit Farbstoff nachgeholfen wird, kann man schon fast davon ausgehen. Der Connemara peated Single Malt Irish Whiskey begrüßt unsere 2 Supernasen mit einem leichtem Torfrauch, einer Spur Heidekraut und einer Apfelsaftnote. Die Erwartung steigerte sich beim Tasting ins Unermessliche um dann, wie bei einer Achterbahnfahrt, den Kurs nach unten zu nehmen. Beim Tasting wurde er dünn, blieb aber seidig komplex, zudem ließ sich leichter Lagerfeuerrauch und Gras erahnen. Im Abgang offenbarte er den beiden Tastern eine Spur Back-Kakao, der sich zu säuerlichen Cappucinonoten entwickelte, gepaart mit dezenten Raucharomen.

Fazit des Tasting: Der Connemara peated Single Malt Irish Whiskey offenbarte sich uns als dezenter Raucher, sicher hatten wir uns etwas mehr erhofft. Aber nun denn: There’s nothing so bad, that it couldn’t be worse. Leute, mal ehrlich legt noch 20 € mehr für euren Whiskey auf die Theke, dann habt ihr ne echte Genussbombe. Somit freuen wir uns auf Euch, wenn es wieder heißt „Die Taster“.

Hier geht´s zur Distille (Kilbeggan):

http://www.kilbeggandistillery.com

Und hier gibt es weitere Informationen zum heiligen St. Patrick:

https://de.wikipedia.org/wiki/Patrick…

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.