Die Berliner Tafel ist am 21. Februar 2018, also Anfang des Jahres, 25 Jahre alt geworden. Der Eingetragene Verein sorgt dafür das Bedürftige, Lebensmittel erhalten. Gegründet wurde die Berliner Tafel von Sabine Werth. Sie initiierte im September 1995 die Gründung des Tafel-Bundesverbands. Mit rund 35 Tafeln die es damals gab, kommt die Tafel heute auf 937 Bundesweit. 

Die Berliner Tafel verteilt Lebensmittel

Die Berliner Tafel verteilt jeden Monat 660 Tonnen Lebensmittel, dabei werden 125.000 bedürftige Menschen mit Nahrung unterstützt. Es gibt zu diesem Zweck rund 45 Ausgabestellen. Die LAIB und SEELE-Ausgabestellen werden von 50.000 Menschen genutzt. In sozialen Einrichtungen werden weitere 75.000 Menschen unterstützt.

4.000 Kinder sind jedes Jahr bei Aktionen der KIMBA dabei, ein weiteres Projekt der Berliner-Tafel e.V. KIMBA steht für “Kinderimbiss aktiv” und soll Kinder nicht nur Essen anbieten, sondern auch gleich das Kochen und die nötigen Tischsitten, die auch in gut situieren Familien teilweise aufgrund von Zeitmangel fehlen. Das Projekt sollte urspünglich mit der Moabiter Arminiushalle in Leben gerufen werden. “Kinderimbiss Arminiusmarkthalle” kurz KIMBA. Die Markthalle bot für dieses Projekt eine Fläche an, eine Architektin entwarf einen Bau. Der zweistöckige Bau eines Drachens, wurde allerdings nie realisiert,die Markthalle wurde verkauft und die Angebotene Fläche konnte nicht genutzt werden.

2.000 Ehrenamtliche sind im Verein aktiv und sorgen mit Ihrer Unterstützung dafür das alles glatt läuft und die Lebensmittel in Läden und Sozialeinrichtungen verteilt werden. Koordiniert und Begleitet wird das ganze von 26 hauptamtlichen Mitarbeitern. Bei 660 Tonnen Lebensmitteln eine große Aufgabe. 

Auf acht Grundsätze haben sich die Tafeln in Deutschland geeinigt. Die Lebensmittel sind einwandfrei, es wird ehrenamtlich und unabhängig gearbeitet, eine Münze für die Waren wird angenommen, es gibt keine gegenseitige Konkurrenz (deshalb auch nur eine Tafel pro Stadt) und helfen allen Menschen, die der Hilfe bbrauchen. Dieser Ehrenkodex ist Pflicht um vom Bundesverband den Namen Tafel verliehen zu bekommen.

Wer mehr über die Berliner Tafel erfahren möchte kann das auf der Homepage des Vereins:

https://www.berliner-tafel.de/berliner-tafel/

Herzlichen Glückwunsch!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.