Der Hund gehört zur Familie, ist aber kein Ersatz für Kinder oder Partner. Er bleibt ein Tier, dass ebenso treu wie liebevoll ist. Die richtige Erziehung vorausgesetzt. Auch haben Hunde natürlich andere Ansprüche an ihre Familie und ihr Rudel. Bedürfnisse die wir als Menschen erfüllen müssen. Um dem Hund ein ausgeglichenes und schönes Hundeleben zu ermöglichen gibt es ein paar Dinge die wir täglich und wöchentlich machen müssen. Einen Hund zu halten bringt Pflichten mit sich. Dieser Aufgaben sollte sich jeder Hundebesitzer und angehende Hundebesitzer klar sein.

Tägliche Aufgaben des Menschen für seinen Hund

Der Hund braucht seine Gassi-Runde. Damit ist aber nicht jeden Tag einmal um den Block gemeint, sondern richtig raus. Dreimal am Tag, verschiedene Runden. Das Gassi-Gehen ist für den Hund oft die einzige Möglichkeit soziale Kontakte mit seines gleichen zu knüpfen. Gehen wir immer die selbe Runde, wird das für den Hund langweilig. Immer der selbe Weg, die selben Gerüche, der selbe Baum. Das ist wie im Knast. Es hilft auch nicht einmal links- und einmal rechtsrum zu gehen. Es bleibt die selbe Runde. Hier sollten wir alle als Hundehalter auf Abwechslung achten.

Kein Hund, aber trotzdem niedlich

Auch ist es wichtig, das wir für den Hund interessant bleiben. Wir ihn also fordern. Zum Spielen oder mit Übungen. Die täglichen Runden bieten sich natürlich sehr gut für verschiedene Spielchen an. Notfalls erledigt die Aufgabe natürlich auch der gute alte Ball. Was auch immer es ist, euer Hund wird euch für spannender halten als alles andere, wenn er weiß das mit euch die Post abgeht.

Futter, Fell und Pfoten. Der Vierbeiner braucht Pflege!

Hunde brauchen regelmäßig Futter. Das Jagen haben wir für den Vierbeiner übernommen. Deshalb müssen wir auch für das tägliche Leib und Wohl sorgen. Je nach Geldbeutel und Gusto des Hundes, kann das natürlich jeder machen wie er will. Auf ein gewisses Maß an Qualität sollten wir aber dennoch alle achten um spätere hohe Tierarztkosten zu vermeiden, die durch einseitige oder fehlerhafte Nahrung entstehen können. Auch das bereitstellen des Wassers, das am besten täglich frisch bereitet wird gehört zu unseren Aufgaben.

Zahnpflege

Viele Hunde haben ein langes oder wachsendes Fell, deshalb müssen diese Vierbeiner regelmäßig gebürstet werden. Normalerweise übernimmt dass das Rudel gegenseitig, aber da es oft keine anderen Rudeltiere gibt, liegt es an uns dies für den Hund zu erledigen. Auch die Kontrolle der Pfoten und der Schnauze inklusive Zähne sollte regelmäßig erfolgen. Oft kann durch gute Kauartikel Zahnschäden und Verfaulung vorgebeugt werden. Dazu sollten wir unsere Hunde aber kennen und hier unbedingt vorbeugen. an den Pfoten setzen sich oft Granen fest, welche zwischen den Fußballen durch das Fell, schmerzhaft in das Fleisch des Hundes drücken. Hier kann sich durch Dreck und offener Wunde natürlich eine Entzündung entstehen. Gerade wenn es raus in die Natur geht, schadet es nicht, nach der großen Runde die Pfoten einmal zu checken.

Hundepflege

Habt ihr noch Anregungen und Ideen die helfen unseren felligen Begleitern das Hundeleben zu versüßen?

Kategorien: Hunde