Keine Frage beschäftigt uns dieser Tage mehr, als die Frage nach der richtigen Grundschule. Wir leben mitten in Berlin. Bezirk Mitte, Stadtteil Wedding. Ein durchmischter Kiez mit Problemen an einigen Ecken. Zur Zeiten der Mauer noch einer der ungeliebten Bezirke, weil sich die deutsche Geschichte anhand des kalten Krieges mitten durch den Bezirk schnitt. Ein Bezirk der seit je her von Zuwanderung geprägt war.

Die Suche nach der Grundschule mitten in Berlin

Heute findet eine neue Art der Verdrängung statt. Die Hippen Berliner Bezirke, Friedrichshain und Prenzl´Berg sind zu teuer, der Wedding aber noch bezahlbar. Also kommen die jungen Schwaben, immer mehr und unaufhörlich. Die Probleme bleiben. Es ist ein Kiez der Vergangenheit und Gegenwart so unterschiedlicher Welten aufeinander Prallen lässt. Die Suche nach der richtigen Schule wird dadurch nicht leichter. Die Kriminalstatistik zur Schulauswahl der Grundschule gehört genauso dazu, wie die Frage nach dem Schulsystem.

JUL? Regelunterricht? HB-Klassen? Weniger als 10 gemeldete Straftaten? Hat man eine Vorauswahl getroffen und eine Schule besucht, kehrt aufgrund der Prekären Renovierungsbedürftigkeit der Schulgebäude, Toiletten oder gesperrter Turnhallen schnell wieder Ernüchterung ein. Schulen die als Favoriten galten, weil sie von anderen Empfohlen wurden, warten mit gestressten und unfreundlichen Lehrern beim Tag der offenen Tür auf, Schulen mit schlechtem Ruf und hoher Kriminalitätsrate präsentieren sich im besten Licht. Das Stoßgebet am Abend gilt der Kita, bitte behalte unser Kind.

Was wird die Zukunft bringen?

Wir sind bisher eigentlich relativ entspannte Eltern gewesen, haben unser Kind in der Kita abgegeben und haben die Erzieher in Ruhe ihre Arbeit machen lassen. Mit der Schule hätten wir das gerne auch so. Die Lehrer sollen einfach machen. Dazu gehört ein bisschen Vertrauen. Das würden wir gerne irgendwo her bekommen. Aber Grundschulen mit 6 Zügen in einer ersten Klasse und insgesamt 900 Kindern wirken auf uns eher wie Massenzucht, als nach vernünftiger Schulausbildung. Am Ende werden wir uns für eine dieser Schulen entscheiden müssen und hoffen das es die richtige Schule war. Das es am Ende der richtige Lehrer oder die richtige Lehrerin wird, denn mit der Lehrkraft kann auch die falsche Schule, zum richtigen Ort werden. Mit der falschen die richtige Schule zum falschen. Es ist wie beim Lotto. Am Ende brauchen wir einfach Glück.

Kategorien: Eltern