Die Eltern sind schon arm dran. Es ist gut 11 Wochen her, als wir Gewissheit bekamen, dass meine Frau wieder schwanger ist. Kind Nummer zwei ist unterwegs. Unser erster Sohn, bis jetzt noch unser Kleiner, hat das super aufgenommen. Auf die Frage, ob er sich ein Brüderlein oder ein Schwesterlein wünsche, zuckte er nur mit den Schultern. “Egal”. Da ich aus einem Haus mit drei weiteren Brüdern komme und meine Frau eine Schwester mit durchmischten Kindern hat und die Schwangerschaft anders abläuft als beim ersten Mal, waren wir uns sicher: Es wird ein Mädchen.

Die Ungewissheit für die Eltern bleibt bis zum klärenden Ultraschall

Für die meisten Eltern ist es eigentlich egal, ob es ein Junge oder Mädchen wird. Den Spruch, den ich nun bemühe kennen wir alle: “Hauptsache gesund!” und das ist auch wirklich das Wichtigste. Aber für die Planung, den Einkauf für Farbeimer im Baurmarkt z.B. wäre es doch schon schön zu wissen, was die Eltern erwartet. Es gibt Eltern, die das nicht wissen wollen, bis zur Geburt. Ich würde platzen vor Neugier und die Farbe doppelt kaufen. Dank moderner Technik, dem Ultraschall, können die Eltern aber schon im Vorfeld erfahren, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Da wir uns gerne schon frühzeitig Gedanken über Namen und andere Dinge machen, wollen wir das auch immer so früh wie möglich wissen.

Gestern war es soweit. Etwas überraschend, denn normalerweise versuche ich bei den Ultraschall-Untersuchungen dabei zu sein. Aber die Arzt-Helferin hatte meiner Frau gesagt, es gäbe bei dieser Untersuchung kein Bild vom Baby. Also verbrachte ich meinen Tag ganz entspannt vor dem Computer und habe andere Dinge erledigt. Als meine Frau aber kurz vor Ihrem Arbeitsbeginn anrief, ahnte ich schon, dass sie es wusste. So war es auch. Es gab einen Ultraschall und ich war nicht dabei. Wir sind gerade in Woche 15 plus 3 der Schwangerschaft und haben nun Gewissheit. Es wird ein Junge. Damit haben die Kerle in dieser Familie klar die Oberhand. Der älteste Sohn, der jüngste Sohn, der Vater und der Hund stehen jetzt der Mutter gegenüber. Das passt aber, sie ist eine Jungs-Mutter und ein Mädel hätte mich auch zu leicht um den Finger wickeln können. Aber so ist das im Leben. Am Ende zählt nur eins: Hauptsache gesund.

Unser Sohn ist auch schon ganz aufgeregt und erzählt Allen vom neuen Geschwisterlein. Es sei ganz klein und sehr schwarz, dunkel-schwarz. Das mit dem Ultraschall und den Farben erkläre ich ihm heute Abend mal.

Die Eltern und die Ungewissheit: gehört ihr zu den Eltern, die es wissen wollen, oder zu denen die auf Überraschungen stehen?


8 Kommentare

Carrie · September 12, 2018 um 7:28

Ich bin auch gerade Mutter geworden. Daher lese ich den Artikel sehr gern. Wir haben es uns sagen lassen.
http://carrieslifestyle.com

Ina · September 12, 2018 um 8:59

Wir haben hier 4 Mädels, wir können nichts anderes ;-). Bei den ersten 2en haben wir uns überraschen lassen, bei den 2 Letzten haben wir es uns sagen lassen. Dann wünsche ich deiner Frau eine angenehme Restschwangerschaft.

LG aus Norwegen
Ina

L♥ebe was ist · September 12, 2018 um 9:53

schon witzig, was einem die Inuation verrät 🙂
ich wüsste derzeit nicht, ob ich die Ungewissheit aushalten könnte … ich bin eben auch zuneugierig und möchte mich am liebsten darauf einstellen können!

liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Emilie · September 12, 2018 um 11:01

Ich habe noch keine Kinder, möchte aber welche haben. Die Frage nach dem Geschlecht habe ich mir schon oft gestellt… Aber schlussendlich kann man es ja nicht beeinflussen.
Liebe Grüße,
Emilie von LA MODE ET MOI

Petra Kirschblüte · September 12, 2018 um 20:14

Zuerst einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Ich glaube ich könnte es auch kaum erwarten und würde es am liebsten gleich wissen.
Aber im Endeffekt stimmt der Satz Hautpsache gesund.
Wünsche euch alles Gute!!
LG Petra
https://www.kirschbluetenblog.at

Tina · September 13, 2018 um 7:38

Ich habe keine Kinder, deshalb kann ich auch nicht sicher sagen, ob ich es wissen wollen würde. Einerseits glaube ich, dass es toll wäre sich überraschen zu lassen,denn wie du schon sagst “Hauptsache gesund”. Andererseits bin ich aber sonst auch der neugierige Typ, deshalb würde ich es wohl kaum aushalten 😉

LG,
Tina

Auszeitgeniesser · September 13, 2018 um 18:22

Ich wollte es nicht wissen, war mir selbst aber immer sicher welches Geschlecht die Kids haben. Es hat auch immer gestimmt ;-)Und Hauptsache gesund.
Liebe Grüße, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.