Experimente gehören zur Erziehung dazu, die Versuche und Dinge die ein Kind lernen will, lassen wir immer zu. Für das Kind ist es enorm wichtig, die Zeit zu bekommen, um sich die Schuhe selber zu binden. Das spätere Wissen, dass es das jetzt kann, wird das Kind beflügeln. Noch dazu ist es eine Sache weniger, um die sich die Eltern kümmern müssen. Auch wenn der Prozess des Lernens natürlich erstmal zeitaufwändig ist und viel Geduld seitens der Eltern braucht, ist dieser Schritt enorm wichtig.

Selbstbewusst durch Experimente in der Erziehung

Die Eltern können das Selbstbewusstsein aber auch gezielt fördern. Die richtige Erziehung trägt natürlich dazu bei. Probieren die Eltern selber oft neue Dinge aus und das Kind sieht das, wird es ein normaler Prozess und das Kind sieht auch, dass Eltern nicht alles gleich können und ab und an etwas Zeit brauchen um etwas Neues zu lernen. Dies ist für das Kind wichtig, denn zu wissen, dass Mama und Papa probieren, lernen und versuchen, zeigt: Konzentriere dich auf etwas, das du lernen möchtest.

Geduld und Ausdauer sind beim Erlernen und Experimentieren natürlich wichtig. Die Geduld der Eltern, beim Warten und x-fachen Erklären, beim Zubinden der Schuhe, aber auch die Ausdauer, es immer wieder zu probieren, bis es endlich klappt. Gut kann ich mich noch an das „große Experiment“ Fahrrad fahren lernen meines Sohnes erinnern. Immer wieder haben wir es probiert, ihn motiviert und jeden Fortschritt bejubelt. Als er es konnte, wollte er nicht mehr, weil er einmal gestürzt war. Das passiert bei Experimenten und folglich war etwas Zeit nötig, bis er wieder auf das Rad stieg, um es wieder zu probieren. Es klappte in der Folge ohne Probleme und mittlerweile geht er ohne sein Rad nirgendwo mehr hin. Geduld, Zeit, viel Lob und Ausdauer haben dafür gesorgt, dass er sein Ziel, sein „Experiment Fahrradfahren“ gelernt hat. Jetzt sparen wir auf dem Weg in die Kita viel Zeit und kommen kaum noch hinterher. 

Aber auch Dinge, wie eine Kräuterbank auf dem Fensterbrett anzulegen und das tägliche Gießen und Wachsen sehen, ist ein tolles Element der Erziehung. Nebenbei bemerkt übrigens auch ein tolles Experiment. Es fördert Geduld und Ausdauer. Das gemeinsame Pflanzen und Anlegen des Kräutervorrats und das anfängliche gemeinsame Pflegen tragen zur Bindung bei, aber auch zu einem eigenem Interesse des Kindes. Die Dinge die er da angepflanzt hat, isst er auch sehr gerne, ganz im Gegensatz zu anderen Kräutern und Salaten. 

Experimente ohne Messer und Schusswaffen

Bei Dingen die gefährlich sind, solltet ihr euer Kind aber auf jeden Fall unterstützen. Alles was irgendwie gefährlich für das Kind, oder andere in seiner Umgebung werden kann, unbedingt überwachen. Wenn es denn sein muss, dass ein Kind schnitzt oder andere Dinge mit gefährlichen Gegenständen machen soll, dann brauchen Eltern die volle Aufmerksamkeit. Unbedingt dabei bleiben und zuschauen, erklären, vormachen und helfen.

Kategorien: Eltern