Auf der Festung Bourtagne scheint die Zeit irgendwann im 18. Jahrhundert stehen geblieben zu sein. Schon die Brücken aus Holz, der Naturwall mit dem die Festung Bourtagne umgeben ist und die altertümlichen Gärten der Wohnhäuser versprühen den Charme längst vergangener Epochen. Auch bei der Besichtigung der einzelnen Museen, die auf der Festung angesiedelt sind, beflügelt einen der Geist der Vergangenheit. Auch wenn der Trubel auf dem Marktplatz mit den Läden und den Restaurants deutlich auf Touristen ausgelegt ist, trübt das nicht das Gefühl auf einer ganz besonderen Wehranlage zu sein.

 

Festung Bourtagne - Windmühle

Bockwindmühle

Die Festung Bourtagne bietet auch viel für das Kinderherz

Festung Bourtagne - Altes Haus

Festung Bourtagne – altes Haus

Natürlich sollten die Kinder auf dem ausgestellten Folterpferd nicht Platz nehmen, aber interessant und anziehend ist der riesige Holzgaul für Kinder schon. Die wunderschöne Bockwindmühle lädt zum Ausruhen auf den Holzbalken und zum Klettern ein. Auch kann von hier der Ausblick auf die Festung genossen werden. In der Offizierswohnung gewinnen Kinder und Erwachsene einen Einblick in die Lebensweise und das Zuhause von Festungsbewohnern der damaligen Zeit.

Festung Bourtagne - Offizierswohnung

Offizierswohnung

Am spannendsten wird es aber in einem kleinen Museum, das sich mit der Umgebung der Festung Bourtange beschäftigt. Auf einem großen Schwan, kann hier der Flug über das Moor inklusive Wind in den Haaren erlebt werden. Im hinteren Teil des Museums kann dann der Ausgang des achtzigjährigen Krieges mit Kanonen und Schaumstoffbällen nachgespielt werden. 

Festung Bourtagne - Gasse

Festung Bourtagne – Gasse

Verlässt man die Festung (Richtung Deutschland welches sich nur 2 Kilometer entfernt befindet) kommt man zu einigen Höfen die außerhalb der Festung, aber noch innerhalb der äußeren Gräben, die sich um die Festung sternförmig ausbreiten, liegen. Hier besteht die Möglichkeit, sich ein Kanu auszuleihen und die Festung Bourtagne auf dem Wasserweg zu umrunden. Eine sehr stimmungsvolle und stille Weise, die Festung zu erforschen. Gerade Kinder haben an diesem Paddelspaß viel Freude und Eltern können hier wunderbar die Ruhe genießen. Unter den Brücken gibt es das ein oder andere Schwalbennest zu entdecken und die Seerosen versprühen sommerliche Romantik.

Festung Bourtagne - Zeit steht still

Festung Bourtagne – Zeit steht still

Zum Abschluss umwandern wir die Festung auf dem Wall und können Kanonen und Außentoiletten bewundern. Der Ausblick über das ehemalige Sumpfgebiet und in die Festung herein ist von hier oben einfach herrlich. Uns hat die Festung Bourtagne so beeindruckt, dass wir nun schon zum zweiten Mal da waren.

Festung Bourtagne - Kanonen

Festung Bourtagne – Kanonen

Es hat sich wie immer gelohnt.

 


12 Kommentare

Anja · Juli 26, 2018 um 14:28

Eine wunderbarer Ort der wahnsinnig viel Ruhe ausstrahlt. Dort möchte man gerne ein paar Tage entspannen und mal abschalten. Wirklich klasse wie du diesen Ort mit seinen Bilder präsentierst.

Viele Grüße Anja

Dorie · Juli 26, 2018 um 15:49

Ich liebe es durch so alte Gemäuer zu schlendern und mir vorzustellen, wie es früher gewesen ist. Toll, wenn dann auch alles noch so gut erhalten ist – da stören die paar Touristen dann auch nicht wirklich, finde ich.
Liebe Grüße
Dorie von http://www.thedorie.com

Melanie Höfer · Juli 26, 2018 um 16:17

Das ist ja was für uns. Wir gucken uns sowas sehr gerne an und fahren sowieso öfter nach Holland. Das kommt gleich auf meine Merkliste.

Liebe Grüße
Melanie von https://www.lovingcarli.com

Avaganza · Juli 26, 2018 um 17:48

Ich liebe solche Plätze und gehe da mit meinen Kleinen auch immer sehr gerne auf Entdeckungstour! Schöne Fotos hast du gemacht und ich habe Lust bekommen dorthin zu fahren. Ich hoffe wir sind einmal in der Nähe!

sonnige Grüße
Verena

Marion · Juli 27, 2018 um 7:45

Nach Schottland kommen dann die Niederlande dran! Ich schwörs! Schöner Artikel. Gerne gelesen!

Kim · Juli 27, 2018 um 10:39

Davon habe ich noch nie gehört. Danke für den Einblick und die stimmungsvollen Bilder 🙂 Herzliche Grüße von http://www.wheeliewanderlust.de Kim

L♥ebe was ist · Juli 27, 2018 um 13:07

das schaut nach einem perfekten Ausflugsziel für die ganze Familie aus 🙂
ich habe es als Kind auch total gemocht, solche alten Gemäuer zu erkunden – umso besser, wenn es noch ein Museum gibt, in dem man alles noch mal nacherleben kann!

liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Bea · Juli 27, 2018 um 15:00

Toller Platz, das ist gerade mit Kindern richtig schön, dort alles zu erkunden und die Fantasie spielen zu lassen. Deine Bilder sind toll.

Lieben Gruß, Bea.

Sarah · Juli 27, 2018 um 16:56

Ein toller Artikel. Ich war dort vor Jahren auch schon einmal und fand es spannend. Schöne Momente hast du festgehalten.

Liebe Grüße,
Sarah

http://www.vintage-diary.com

Sarah · Juli 28, 2018 um 18:40

Wow sieht das schön aus!
Vielen Dank für die Vorstellung – kannte ich bisher noch gar nicht! 🙂
LG Sarah

Claudia · August 6, 2018 um 13:06

Schöne Fotos! Das hätte meinen Jungs früher sicherlich auch gut gefallen. LG Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.