Ich fotografiere gerne. Es ist ein Hobby und wie es mit Hobbys so ist, es macht mir großen Spaß. Ich teile auch gerne. Die gemachten Fotos und Erfahrungen. Im Moment bin ich sehr aktiv auf Pixabay. Dort habe ich seit März 2018 über 90 Bilder hochgeladen. Einige Schnappschüsse, einige Bilder bei denen ich dachte es ist Zeit dafür und einige, weil die Keywords gesuchte Bilder sind.

Mein erfolgreichstes Bild ist in diesem Jahr und das ist aufgrund der Weltmeisterschaft auch nicht weiter erstaunlich, ein Bild zum Thema Fußball.

Blog-Pirat-Welttrainer-1024x682
Blog-Pirat – Dieses Bild wurde auf Pixabay schon 3000 mal geladen…

An zweiter Stelle rangiert ein Bild, welches explizit von Pixabay gesucht wurde. Zum Thema Bücher gibt es nicht sehr viele Bilder auf dem Portal und deshalb wurde das Keyword beim Upload „beworben“ und ich habe mich dazu entschlossen, das Thema zu probieren. Ich habe zu dem Keyword „Buch“ eine ganze Serie an Fotos gemacht und folgendes ist aus dieser Foto-Serie das erfolgreichste:

Buch – Das Bild hat bisher 2000 Downloads erhalten. Fotos

Fasse ich die ganze Serie „Buch“ zusammen, sind es über 6000 Downloads. Warum teile ich aber meine Bilder gerne auf einer Plattform, die Bilder umsonst anbietet?

Stock-Portale und Fotos die ich Gratis anbiete

Fotolia, Shuttertsock und Co. dient für Fotografen zum verkaufen der Bilder. Die Idee ist simpel, ein Foto gemacht, ein bisschen bearbeitet, hoch geladen und damit Geld verdienen. Das funktioniert auch. Das Problem ist nur, ich habe mittlerweile mehr Erfolg über Pixabay als bei den Stock-Anbietern. Warum ist das so? Bei den Stockanbietern wird jeder Trend von den Fotografen sofort aufgegriffen, sie verdienen Ihr Geld mit diesen Bildern. Ist ein Bild erfolgreich, wird es von anderen Tausendfach nachgestellt und fotografiert. Die Flut an uninspirierten Bildern die austauschbar sind nimmt enorm zu. Bei Pixabay stelle ich Bilder ein die ich mag und gut finde. Andere Benutzer können meine Bilder frei verwenden und wenn sie möchten spenden. Durch diese Spenden habe ich mittlerweile mehr „verdient“ als durch die Verkäufe auf Stock-Portalen. Das liegt natürlich auch an den satten Provisionen die diese Anbieter nehmen.

Durch Pixabay ist z.B. eines meiner Bilder schon in einem Kinderbuch gelandet. Das macht mich sehr Stolz. Für ein Hobby gar nicht so schlecht. Ich lerne Leute kennen und bekomme zudem Backlinks auf meinen Block. Das ist doch auch schon mal was. Ich finde es außerdem spannend zu sehen, für welche Dinge diese Bilder benutzt werden. Ein Profilbild von mir als Wikinger z.B. wird oft in England für Wikingerfeste oder Theaterankündigungen verwendet.

Kategorien: Allgemein