Die Wahl zum Weltfußballer des Jahres ist ja seit einem gutem Jahrzehnt von Langeweile geprägt. Die Wahl zum Welttrainer ist da etwas spannender. Die FIFA hat nun kurz nach der Weltmeisterschaft in Russland die Kandidaten für die Wahl zum Welttrainer freigegeben. Es ist eine Shortlist mit 11 Kandidaten.
Welttrainer des Jahres 2018 – Wie wird gewählt?

Der Fußball-Weltverband FIFA lässt den Welttrainer wählen. Allen voran die Kapitäne und Trainer der Nationalmannschaften die je 25 Prozent Stimmgewichtung haben. die Fans weltweit und mehr als 200 Medienvertreter bilden die übrigen 50 Prozent der Stimmen.Die Stimmen müssen bis zum 10.8. abgegeben werden. 
Ich möchte einen Blick auf die 11 Kandidaten und Ihre Erfolge in der vergangen Saison werfen.

Es war zu erwarten, dass zwei Franzosen oben auf der Liste stehen. Frankreich ist in Russland Weltmeister geworden und das lag auch an den mutigen Entscheidungen, sowie die taktischen Finessen die die Franzosen zeigten. Deshalb steht zurecht Didier Deschamps der Weltmeister-Coach auf der Liste. Der zweite Franzose auf der Liste ist natürlich Zinedine Zidane. Der genialen Fußballer hat mit Real Madrid zum dritten mal in Folge die Champions League gewonnen. Eine Leistung die vor Ihm noch keiner vollbracht hatte. 
Pep Guardiola der mit Manchester City die Premier League auf der Insel gewann darf auf der FIFA Shortlist natürlich nicht fehlen.

Die weiteren Nationaltrainer

Ansonsten wird die diesjährige Liste natürlich von der Weltmeisterschaft geprägt.
Der Spanier Roberto Martinez der als Nationaltrainer von Belgien dafür sorgte das die Roten Teufel bei der WM-Dritter wurden. Zlatko Dalic der Kroate der aus den Feurigen die Vize-Weltmeister machte und damit zum bisher größten Erfolg des Landes beigetragen hat. 
Der Dressmann Gareth Southgate, der mit guter Laune und Teambuilding dafür sorgte das die Engländer erstmals ein Elfmeterschießen gewinnen konnten und bei der WM auf den vierten Platz landeten. Auch der Gastgeber der Weltmeisterschaft Russland steht mit Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow auf der Liste. Insbesondere die Laufstärke und der Wille brachte die Russen bis in die Endrunde.
Die weiteren Klubtrainer

Aber auch weitere Klubtrainer stehen auf der Liste der Wahl zum Welttrainer.
Ernesto Valverde holte sich mit Barcelona das Double aus Meisterschaft und Landespokal und darf sich nun auf seine Nominierung freuen. Das selbe schaffte in Italien Juventus Turin Trainer Massimiliano Allegri und katapultierte sich damit auf die Shortlist. Auch ein Südamerikaner, der Argentinier Diego Simeone ist dabei, er gewann mit Atletico Madrid die Europa-League. Auf die Liste schaffte es auch ein deutscher Übungsleiter. Jürgen Klopp führte den FC Liverpool ins Finale der Champions League und spielte auch in der Premier League eine gute Rolle mit seinem Team. 
Wer es am Ende wird steht noch in den Sternen. Hier könnt Ihr aber auf jeden fall mitmachen: https://de.fifa.com/the-best-fifa-football-awards/

Wer ist für euch der Welttrainer des Jahres 2018?

Kategorien: Sport

1 Kommentar

Fotos: Meine Bilder gratis auf Pixabay - Bin ich jetzt endgültig verrückt? - Blog-Pirat · 28. April 2019 um 15:46

[…] erfolgreichstes Bild ist in diesem Jahr und das ist aufgrund der Weltmeisterschaft auch nicht weiter erstaunlich, ein Bild zum Thema […]

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.