Es gibt bei uns immer mal Wochen im Home-Schooling, in denen es relativ wenig tägliche Aufgaben gibt. Die Kinder müssen dann aber trotzdem beschäftigt sein. Wir haben uns für diese Zeiten bestimmte Aufgaben und Experimente überlegt. Damit unsere beiden Jungs nicht nur vor dem Fernseher oder am Tablet hängen, war es uns wichtig, dass es sinnvolle und spannende Aufgaben sind. Unser großer Sohn hat anfangs mit der Gitarre begonnen und seine ersten Griffe erlernt. Doch jetzt, seitdem das Wetter besser wird, haben wir ein neues Pflanzen-Experiment gestartet.

Wir haben auf unserem Balkon angefangen einen kleinen Nutzgarten für unser Pflanzen-Experiment einzurichten.

Dabei benutzten wir verschiedene Kulturpflanzen, die natürlich auch unterschiedliche Anforderungen an die Bewässerung, den Boden und pH-Wert und an andere Dinge stellen. Da wir sehr vielseitig anpflanzen wollten, mussten wir uns vorab Gedanken über die Standorte der Kübel, Beete und Töpfe machen. Auch war es uns wichtig, die richtigen Kombinationen für die Pflanzen zu finden. Es gibt schließlich Gewächse, die nicht gerne neben anderen stehen. Andere gedeihen besser in Nachbarschaft der selben Art, andere wollen Abwechslung.

Dann gibt es natürlich die Sonnenanbeter und die Schattenmonster.

Auch darauf mussten wir natürlich gebührend achten. Doch auch versuchten wir, nach Wasserbedarf, also dem Gießrhytmus aufzustellen und zu sortieren. Alles gar nicht so einfach, bei einem komplett nach Süden ausgerichteten Balkon!

Doch insbesondere die Art des Bodens und die Bodenwerte wollten wir testen und im Auge behalten. Dies sollte dann für die Pflanzen die richtigen Bedingungen bereit stellen. Dabei haben wir bewusst normale „Blumenerde“ und als Test dann die an die jeweiligen Bedürfnisse angepasste Erde verwendet. Um das zu messen, haben wir uns extra Bluelab Messgeräte bestellt, um die optimalen Bedingungen herstellen und überwachen zu können. Sowas kommt dann auch dem Kontrolltrieb von Kindern eines gewissen Alters sehr entgegen. Und fördert hoffentlich eine grundsätzliche Faszination für Naturwissenschaft.

Wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse unseres Pflanzen-Experiments und auf die Ausbeute.

Pflanzen-Experiment
Pflanzen-Experiment: unsere Ziele haben wir hoch gesteckt!!

Gerade der Vergleich zwischen den Pflanzen mit optimalen Bedingungen, und denen mit den normalen Bedingungen, spannt uns dabei sehr auf die Folter. Die Antwort wird es wohl erst im Sommer geben, wenn die Kulturpflanzen Früchte tragen. Doch die Begeisterung für das Pflanzenprojekt ist bei unserem größtem Sohn jetzt schon sehr ausgeprägt. Ständig will er seine Pflanzen gießen, pflegen und Werte messen. Ein Extra-Buch, in dem er die Werte notiert und Wetterbedingungen aufschreibt, sowie ständiges Dokumentieren durch Handyfotos, kommen seinem Forscherdrang dann nach.

Manchmal sind Projekte ja Eintagsfliegen, aber dieses Pflanzen-Experiment scheint ein sprichwörtlicher Evergreen zu sein…

Was macht ihr gerade mit euren Kindern für Projekte und Experimente? Ich freue mich über einen Kommentar.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.