Die Insel Islay (Isle of Islay, gesprochen etwa “Ei-la”) gehört zu den schottischen Hebriden. Sie ist die fruchtbarste Insel der inneren Hebriden und eine bekannte Whisky Region.

Fast 620 km² bemisst die Fläche der Insel. Sie ist dabei 40 KM lang und an der breitesten Stelle 32 km weit. Die 3228 Einwohner (Stand 2011) freuen sich Dank des Golfstroms über ein recht mildes Klima.

Jäger und Sammler besiedelten die Isle of Islay

Die ersten Siedler waren wohl Jäger und Sammler. Ein Feuerstein der vor gut 12.000 Jahren als Werkzeug genutzt wurde, wurde 1993 gefunden. Kolumban, einer der Zwölf Apostel Irlands, kam im 5. Jahrhundert von Irland nach Islay, als er auf dem Weg nach Iona war.

Nun aber zum Whisky

Es gibt reichlich Whiskybrennereien auf Islay. Die Insel hat im Prinzip drei Einnahmequellen. Landwirtschaft, Whisky und den Reisetourismus der durch die Whiskybrennereien entsteht. Die Isle hat den Vorteil gegenüber den anderen Inseln Schottlands, als eigene Whisky-Region zu gelten. Die anderen Inseln werden meist den anderen Whisky-Regionen wie z.B. den Highlands zugeordnet.

Auf der Insel sind momentan acht Brennereien aktiv. Darunter auch weltweit Bekannte.

Ardbeg, Laphroiag, Lagavulin, Bowmore, Bruichladdich, Bunnahabhain, Caol Ila und Kilchoman.

Bezeichnend für die Islay Whiskys ist eine starke torfige Note mit medizinischem Nachklang. Auch starker und schwerer Rauch wird bei diesen Whiskys oft herausgeschmeckt. Die meisten Islay Whiskys kann auch ein Laie schnell am Geschmack der Region zuordnen. Die markantesten unter den Whiskys sind sicherlich Laphroiag, Ardbeg, Lagavulin und der Caol Ila. Die anderen schlagen meist etwas harmonischere Töne an.

Diesen Sommer soll eine weitere Brennerei den Betrieb aufnehmen. Die Ardnahoe wird dann die neunte aktive Brennerei auf der Insel sein. Die Brennerei Port Ellen soll nach Plänen von Diageo ebenfalls wieder den Betrieb aufnehmen. Die Destille wurde 1983 geschlossen und soll nun im Jahre 2020 wieder in Betrieb gehen. Whisky-Fans dürfte es freuen und auch der Tourismus der Insel wird dadurch noch ein Stück interessanter für alle Whisky-Touristen. Auf der Insel ist es dann möglich, 10 Betriebe zu besuchen.

Auf Islay gibt es rund 30.000 Schafe.


3 Kommentare

Aoife · August 3, 2018 um 14:27

Super geschrieben! Das ist doch mal was, was als Whiskey-Fan mal ins Auge fassen kann…

Avaganza · August 3, 2018 um 22:40

Hallo Thorsten,

deine Whiskey Beiträge sind auch für nicht Whiskey Fans super … weil jetzt weiß ich wo ich meinen Mann nächstes Jahr “hin entführe” 🙂 … der liebt nämlich Whiskey und es wäre die perfekte Überraschung für ihn. Danke für deinen informativen Beitag und den Tipp!

Liebe Grüße
Verena

Lisa · August 5, 2018 um 12:29

Vielen Dank für den Beitrag! Ich wusste ja gar nicht das es “Whisky” Inseln gibt. Jetzt bin ich auf jeden Fall neugierig geworden. 🙂

Liebe Grüße
Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.