Mit dem Roe & Co Blended Irish Whiskey betritt Diageo den Irischen Blended Markt. Da die ersten Abfüllungen schon nach einem Jahr erfolgten, kann dieser Whisky aber nicht aus der Roe & Co Produktion stammen, sondern wird wahrscheinlich auf verschiedene Marken aus dem großem Mutterkonzern zurückgreifen. Interessant wird die Frage also in 2-3 Jahren sein, wenn (falls überhaupt) die eigenen Destillate abgefüllt werden. Die Master-Blenderin Caroline Martine führte Malt- und Grain Whiskeys zusammen, die in Bourbonfässern lagerten, bzw. reiften. Diageo will also mit dem Roe & Co den Irischen Blended Whiskey Markt aufmischen. Wird das gelingen?

Beim Preis gibt es einige Differenzen. Von 22 EUR bis knapp unter 30 EUR ist er online und im Fachhandel zu haben. Bekommen kann man dafür eine schöne Flasche in modernem Design, mit einem mächtigen Holzverschluss samt Korken. In der Preisklasse vollkommen ausreichend. Es wird auf jeglichen weiteren Schnickschnack verzichtet. Der Roe & Co Blended Irish Whiskey kommt mit Farbstoff in Form von Zuckerkulör daher. Etwas erstaunlich für diese Preisklasse ist der Alkoholgehalt, der bei 45% liegt. Vermutet hätten wir in der Preisklasse eher 40%. Wie macht sich das auf den Geschmack bemerkbar?

Der Roe & Co Blended Irish Whiskey im Tasting

Nachdem der Whiskey ins Glas kommt und die Farbe geprüft wurde, darf die Nase den ersten kulinarischen Kontakt aufnehmen. Dabei dominiert als erstes die Vanille. Das ist aufgrund der Bourbon- und First-Fill-Fässern die verwendet wurden, aber nicht sonderlich verwunderlich. Spannend sind die süßen Noten aber dennoch, denn eine schöne Waldfrucht, etwa eine Walderdbeere paart sich mit der sanften Vanille. Ein schönes Kompott an Früchten, die aber nach zu langem Schnuppern Richtung Obstler kippen. Die 2 Taster plus Gast waren dennoch positiv überrascht. Der Roe & Co Blended Irish Whiskey verzichtet auf Torf und Raucharomen, ist aber dennoch sehr angenehm und wohlduftend, wenn man das Schnüffeln am Glas nicht übertreibt.

Der erste Schluck überrascht dann wieder etwas. Die Süße haben wir nach der Nase erwartet, aber es paart sich doch deutlich eine dunkle Schokolade mit einer herben Pfeffernote. Vanille paart sich mit Honig und geht über in Pfeffer und Bitterschokolade. Der Abgang hat ein wenig Öl und ist eher kurz. Der Whiskey kann einen Abend gut eröffnen und passt schön in den Frühling oder den Sommer. Auch Einsteger dürften hier schon angenehme Noten finden. Und bekommen für den Preis von bis zu 25 EUR einen guten Einsteiger. Wie bei dem Preis aber zu erwarten, mehr ist der Roe & Co Blended Irish Whiskey aber nicht. Er schmeckt und ist gut, aber er muss nicht zwingend in einem Whiskyregal stehen, bei dem Preis kann er das aber getrost.

Unser Fazit zum Roe & Co Whiskey

Die 45% Alkohol sorgen für einen komplexen Whiskey, der aber bei zu langem Riechen zum Obstler wird. Das junge Alter lässt sich durch den höheren Alkoholgehalt nur kurz verstecken. Der große Wurf wird Diageo damit nicht gelingen. Aber vermutlich soll der Blended Irish Whiskey auch nur das Segment erweitern und eine Lücke im Angebot schließen. Im großen und ganzen ist der Whiskey aber okay und ich bin mir sicher, meine Frau wird ihn nochmal kaufen.

Hier geht es zum Video:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.