Neugier, oder neugierig sein, ist für Kinder und Menschen der Antrieb zur Entwicklung. Diese „Gier nach neuem“ zu fördern sollte für Eltern elementarer Bestandteil der Erziehung sein. Kinder lernen so aus ihrem eigenem Antrieb heraus viele Dinge die für das Leben wichtig sind. Nachfragen, sich mit einer Sache zu beschäftigen und sich Gedanken über diese zu machen, darüber zu kommunizieren und vielleicht sogar alleine eine Lösung für ein Problem zu finden. Eltern sollten die Neugier der Kinder fördern und selbst sehr neugierig auf alles neue und unbekannte sein. Denn wenn wir unseren Kindern vorleben das neugierig sein wichtig ist, werden die Kinder die Neugier irgendwann übernehmen.

Neugier bei Eltern als positive Vorlage

Menschen sind von Natur aus Neugierig. Schon seit jeher waren es die mutigen und Neugierigen Menschen die dafür gesorgt haben, das wir Menschen uns immer weiter entwickelt haben. Ohne den Drang etwas neues zu finden, auszuprobieren oder sich einer Gefahr zu stellen, wären wir jetzt nicht auf dem Stand der heutigen Technologie und des heutigen Wohlstandes. Die Gier wird dabei natürlich immer aus anderen Aspekten angetrieben, sei es wirtschaftlich, wissenschaftlich oder aus humanen Gründen, aber dahinter steht immer ein Mensch der etwas erreichen oder verstehen wollte.

So wie unsere Kinder die Welt verstehen wollen. So sehr wie Kinder von einem Ameisenhaufen angezogen werden. Sie löchern uns dann mit Hunderten Fragen zu diesem Ameisenhaufen. Der Drang von Menschen neues zu entdecken und z.B. auf die großen Ozeane der Welt zu segeln war genauso groß.
Fragen, untersuchen und verstehen

Neugierig – erforschen hilft

Als Eltern sollten wir uns nicht scheuen Fragen zu stellen. Bei einem Besuch im Museum, oder einer Stadtführung. Alles was wir nicht kennen oder verstehen sollten wir solange hinterfragen bis wir es verstehen. Dinge die wir in der Hand halten sollten wir untersuchen, meistens sind diese Dinge für eine bestimmte Sache entwickelt und designet worden, aber oft bietet sich durch diese Dinge auch Möglichkeiten für anderes. So wie das Baby den Bauklotz auch untersucht. Die Form mit den Händen, den Geschmack oder die Verdaulichkeit mit dem Mund, die Stabilität durch das auf den Tisch klopfen.

Irgendwann hat das Baby gelernt, dass sich aus mehreren Klötzen Türme bauen lassen. Vielleicht wurde durch die Neugier ein neuer Architekt geboren. Es ist egal wie uns andere Menschen sehen, wenn wir auf einer Stadtführung nachfragen, denn am Ende sind es die Neugierigen die sich und die Menschheit voran bringen. Unsere Kinder sollten auf jeden Fall dazugehören. Deshalb müssen wir die Neugier fördern.

Was erregt eure Neugier oder die eurer Kinder? Schreibt es in die Kommentare.

Kategorien: Eltern

1 Kommentar

Erziehung: Den Kindern erklären und nicht einfach bestimmen - Blog-Pirat · 30. April 2019 um 6:50

[…] Muss das Kind immer nur gehorchen, auch aus Gründen die es nicht verstehen kann, wird dass natürlich zu Frust beim Kind führen. Trotzreaktionen und Frust zehren dabei noch viel mehr an Nerven und Zeit als uns lieb ist. Auch für das Kind sind solche Situationen nicht sonderlich schön. Klare Regeln und Versprechen die eingelöst werden schaffen Vertrauen und sorgen für das nötige vorankommen. Aber ein Versprechen muss natürlich immer gehalten werden. Wichtig ist dabei aber, wie immer: „Kurz erklären, damit das Kind versteht warum es nicht geht.“ […]

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.