Erfahrungsbericht über Gin, nach kostenlosem Besuch in der Berlin Distillery!

Edler Gin blickt auf einen turbulenten historischen Background zurück. Zum allerersten Mal wurde eine wacholderbasierte Spirituose bewusst hergestellt, getrunken und als Gin bezeichnet, als man das Jahr 1.000 schrieb. Seinerzeit wurde das Getränk sowohl als Genuss-, als auch als Heilmittel getrunken, wie so oft bei alkoholischen Getränken. Schon in der Antike machte man sich jedoch wacholderhaltige Flüssigkeiten bzw. Tinkturen zu Nutze, um kleine Wehwehchen zu lindern oder um Duftwässerchen herzustellen. Nach wie vor weiß man die verdauungsfördernden, krampflösenden Eigenschaften des Wacholders zu schätzen. Ob als Tinktur oder als alkoholische Lösung – sogar bei Sodbrennen, zur Behandlung von Rheuma oder Gicht kam Wacholder in flüssiger Form in vielen Kulturkreisen zur Anwendung.

Im Mittelalter setzte man die blaue Beere sogar im Kampf gegen die Schwarze Pest ein.

Der Mediziner Franziskus de la Boë gilt nach wie vor als Urvater des Gins, da er – sei es aus genussorientierten oder medizinischen Gründen – einen Wacholderschnaps namens Genever erfunden hatte. Man erkannte die wohltuende Wirkung bei Magenbeschwerden und wusste gleichermaßen den guten Geschmack des Arzneimittels zu schätzen. Denn von Frankreich aus erlebte der Gin seinen Siegeszug, erreichte die Niederlande und gelangte dann nach England, Irland, Indien und in den Orient. Immer mehr Gin-Destillerien schossen weltweit buchstäblich wie Pilze aus dem Boden. In Deutschland, genauer gesagt in der Berlin Distillery, erhält das legendäre Kult-Getränk eine ganz neue, exquisite Note. 

Geschmackvolles Highlight im Herzen der Hauptstadt – die Berlin Distillery

„Großartiges“ aus der kleinen Wacholderbeere möchten sie hier heraus holen. In der genussorientierten Berlin Distillery werden sämtliche Destillate selbst gebrannt. Dabei wird Wert auf kleine Produktionsmengen gelegt, um größte Qualität zu gewährleisten. Die Rohstoffe und Zutaten, die für die edlen Gin-Kreationen verwendet werden, stammen wo dies möglich ist direkt aus der Region. Aber egal, ob Wacholder oder Sanddornbeeren – die „Gin-esfreuden“ haben es wahrlich in sich und machen einfach immer Lust auf mehr. „Eine Finca auf Mallorca liefert dabei Produkte in Bio-Qualität, die es in hiesigen Landen nicht gibt. Ansonsten wird bei den Berlin Distillern auch auf dem Dach der Lagerhalle angebaut, um regionale Produkte dann selbst zu ernten.


Affiliate-Link:


Apropos: Wer Lust hat, dem Gin bei seiner Herstellung zuzusehen, hat in der Berlin Distillery selbstverständlich die Möglichkeit dazu. Denn während in den meisten anderen Destillerien alles buchstäblich hinter verschlossenen Türen zugeht, ist die Berlin Distillery ein Garant für Transparenz. Außerdem auch für Offenheit und gehaltvolle Experimentierfreude. Also könnt ihr immer live dabei sein, wenn ein neues Gin-Erlebnis das Licht der Welt erblickt. Denn das Ziel der Brennerei-Kunst ist es dabei stets, die Vielfalt Berlins in jedem Destillat aufzufangen. Und mal floral, mal extra würzig, mal verspielt oder fruchtig… Die Berlin Distillery möchte dich mit „brand“-neuen Ideen in den Bann ziehen. Aber ob es klappt, bleibt am Ende jedoch Geschmackssache.

Die 4 Top-Destillate der Berlin Distillery

  • Die Special Edition Spargel-Gin. Der einzigartige Beelitzer Spargel Gin aus der limitierten Frühlingsedition hält nicht nur eingefleischte Spargelfans bei der Stange. Bei dieser Kreation verbinden sich Wacholder, Spargel, Estragon und ein Hauch von Zitronen zu einem unfassbar guten Gin. Der sich perfekt als Longdrink eignet.
  • Der Berliner Nacht Gin ist von ziemlich kräftiger Statur und vereint den Zauber der Berliner Nacht in einem einzigen Glas. Damit die Nacht ohne Weiteres zum Tag wird. 
  • Sundown Gin –  Für diesen wurden hierbei ganz entspannt reife Sanddornbeeren verarbeitet. Und die leuchten so leuchten, wie die Sonne in der Abenddämmerung. Ein fruchtig-gehaltvolles Tröpfchen! Zusammen mit Jan Kreutz, Gründer und Geschäftsführer der Berlin Distillery, habe ich diesen im Interview auf meinem Youtube Channel interviewt. Aber es geht vor allem um Gin, aber auch über Whisky und die Zukunft der Distille.
  • Der BBQ Dry Gin ist das berühmte Tüpfelchen auf dem „i“. Und zwar für alle, die sich den rauchigen Spirit Berlins gebündelt in einem Glas wünschen. Geräucherter Wacholder und 13 weitere harmonisch aufeinander abgestimmte Botanicals aus der Region machen dieses Getränk einfach unnachahmlich. 

Hier geht es zu den Tastings auf meinem Taster Channel:

https://www.youtube.com/channel/UCPEp-3GxCGqIj-9dgZbpFZA?view_as=subscriber

Weitere Informationen über die Berlin Distillery:

P.S.: Nach uns die Gin-Flut! Ahoi.

gez. Blog-Pirat


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.