Die Taster probieren heute den Finch Dinkel Port Highland Single Malt Whisky.

Achtung der Text und das Video sind reine Satire, es zeichnet ganz realistisch die Gegenwärtige Situation im Berliner Prenzl´Berg nach und wir distanzieren uns hier ganz deutlich und einheitlich von unserer Meinung, welche wir im Video und im Text, realitätsnah wieder gegeben haben.

Hallöle und Herzlisch Willkomme zur Verkoschtung des Finch Dinkel Port Highland Single Malt Whisky. Unsere Tasternäschen steckten wir dieschmal in einen 6 jährigen, in Portweinfässern gereiften, schwäbischen Whisky der von der schwäbischen Hochalb kommt und sich somit Highland nennen darf. Das trug dazu bei, das wir Berliner uns schon fast genötigt fühlten die “möchte- gern- Schwaben-Hipster” aus Berlin auf die Schippe zu nehmen.

Ob uns das gelingt, mag dahin gestellt…

… isch ja och schwer !

Doch nochmal kurz zum Whisky, für uns ist es der erste deutsche Whisky den wir probieren. Noch ein paar Worte zur Destille ,die Finch Destille wurde 2012 gegründet , hat das größte Pot Still Verfahren Deutschlands und liegt 600 Meter über den Meeresspiegel.

Finch Destille baut Zutaten selbst an!

Im übrigen baut die Finch Destille ihre Zutaten selber an und versucht sich diesmal mit dem Uraltgetreide Dinkel. Die Flasche ist mit 500 ml Inhalt um die 50€ zu erwerben und wird mit 42% alk. direkt in Flaschenstärke abgefüllt .

Schon der erste Blick offenbart eine satte bernsteinfarbe und etwas Schwäbleteilchen ääähhh Schwebeteilchen.

Er duftet nach Rosinen, Butter und riecht leicht weinig. Doch entweder sind unsere Geschmacksnerven durch den BIO Karottensaft und der Öko Milch getrübt, denn wir empfanden ihn nicht ganz so facettenreich. Es taten uns lediglich Fruchtnoten mit Rosinen und Bitterschokolade auf.

Nun gut wir hatten schon schlechtere probiert.

Wer sich dennoch dazu entscheidet ihn mal zu testen, der sollte zu greifen, denn er ist limitiert.

Wir waren bei diesem hohen Preis etwas enttäuscht, doch lassen wir uns gerne überraschen was da noch kommt.

Frei nach dem Motto: “Schaffe,schaffe,Häusle baue” !!! Aber nicht in Berlin !!

CIAO

Hier geht´s zur Distille

Mehr über Dinkel:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dinkel


1 Kommentar

Henrik · August 14, 2018 um 12:10

Coole, schön humoristische Rezension. Vielleicht muss der gute Dinkel im Fass ja noch ein paar Jährschen reifen, damit dat wat Jutes wird. Jut Ding muss Weile haben 😉

Besten Gruß
Henrik von Fernweh-Koch
Fernweh-Koch bei Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.