Heute nehmen sich „Die Taster“ den Jura Diurachs‘ Own zur Brust. Doch kommen wir erst einmal zum Wort “JURA”. Jura, eine erdgeschichtliche Periode vor rund 200 Millionen Jahren? Oder ist hiermit etwa die Rechtswissenschaft gemeint? Wohl eher nicht! Genannt wird hier die Insel Jura (schottisch-gälisch Diùra), sie befindet sich in den inneren Hebriden Schottlands. Die Zahl der Einwohner liegt bei rund 200, demnach gibt es auf dieser Insel mehr Whiskyfässer als Einwohner.

Mit seinen 40% liegt der 16-jährige Whisky genau im Geschmack unserer advokaten Winkelmesser ;). Probiert wird diesmal ein besonderer Whisky, der zunächst 14 Jahre in neuen Bourbonfässern aus Oregoneiche reift und anschließend nochmals zwei Jahre in alten Amoroso-Oloroso-Sherryfässern seine Vollendung findet.

Nun erst einmal zurück zu unseren zwei Tastern. Die Degustierung beginnt etwas Zeit verzögert, da Susanne mit Ihrem Mercedes nach einer langen Sitzung im Gerichtssaal zu spät zum Tasten erscheint. Hätte Sie doch einen Rolls-Royce, dann wäre das nicht passiert. Die Taster sind sich jedoch schnell einig, der Ausklang vom harten Arbeitstag gelingt mit dem Jura Diurachs‘ Own.
Jura – Der Liebling der Inselbewohner
Er ist der Lieblingswhisky der Inselbewohner.  Hierfür gibt es einen guten Grund: Ihnen wird einmal wöchentlich ein gratis Dram zum Verkosten ausgeschenkt. Wahrscheinlich gewinnt die Destille so ihre neuen Mitarbeiter. Ein cleverer Schachzug, wie wir finden! Aber es ist verständlich, denn erst wenn man ihn probiert, entfaltet der Whisky seine geniale Komplexität. Der Jura Diurachs‘ Own duftet nach Honig, cremiger Schokolade, Orangenschalen und schottischen Mottenkugeln? Nee echt jetzt?
Vergessen wir das!

Ich hoffe der Whisky hat das nicht gehört, aber nein, er spricht sowieso marzipanisch, eine nicht ungewöhnliche Sprache im Whiskyland. Auch Erd-Nase-Moos und ein küssender nach Ingwer schmeckender Seemann verleiten die Taster zu einer Höchstpunktzahlvergabe. Thorsten zeigt sich hier durchaus offen für neues…

Beim Tasten stellen sich die zwei allerdings folgende Fragen:

ist es ein Allrounder für Fortgeschrittene?

Und „who the fuck“ is Allen?

Wir werden es wohl nie erfahren… Doch nun hoffen wir auf einen entspannten Feierabend und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Machts gut Leute! Tschüsssiikowski

https://jurawhisky.com/

Und Wikipedia hält sich zum Thema Jura auch nicht zurück, hier die vier Einträge die wir am relevantesten von allen halten:

Rechtswissenschaft
Geologie
Schottland
Whiskybrennerei

So jetzt aber wirklich:
Adios!

Hier geht´s zum Video

Kategorien: Tasting

1 Kommentar

Die Taster - Finch Dinkel Port Highland Single Malt Whisky - Folge 13 - Blog-Pirat · 28. April 2019 um 15:06

[…] und Herzlisch Willkomme zur Verkoschtung des Finch Dinkel Port Highland Single Malt Whisky. Unsere Tasternäschen steckten wir dieschmal in einen 6 jährigen, in Portweinfässern […]

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.